Aktuelles Projekt »NS-Zwangsarbeit war ein Massenphänomen«

Die KZ-Gedenkstätte Engerhafe startet ab Juli 2024 ihr neues Recherche-Projekt zur NS-Zwangsarbeit. Das Recherche-Team besteht aus haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden. Wer Interesse hat mitzuarbeiten, ist herzlich willkommen!

Mittlerweile lassen sich mehr als 400 Lagerstandorte auf der ostfriesischen Halbinsel nachweisen, darunter auch 22 Standorte, an denen Frauen, Kinder, ja ganze Familien untergebracht waren. Doch die weitergehende Recherche steht noch am Anfang…

Um bisher bekannte und im Laufe des Projektes neu recherchierte Lager einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wird eine Oneline-Datenbank entwickelt, in der selbstständig recherchiert werden kann.

Finanziell gefördert wird das Projekt von der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten und dem LEADER-Programm Nordseemarschen.