-->
VEREIN GEDENKSTÄTTE KZ ENGERHAFE E.V.

 

 
  
     Das historische Pfarrhaus

"Widerstand und Verfolgung"

Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Errichtung des Konzentrationslagers Engerhafe. Kommando Aurich Neuengamme. Samstag 19.Oktober und Sonntag 20.Oktober 2019

„ Widerstand und Verfolgung“ war das Kernthema der diesjährigen Gedenkveranstaltung des Vereins Gedenkstätte KZ Engerhafe e.V. Zur Erinnerung an die Ankunft der ersten Gefangenen im KZ Engerhafe im Jahr 1944 kamen am 19.Oktober wieder rund 200 Gäste in den Gulfhof Ihnen und zum Anschließenden Gedenken in der Kirche zu Engerhafe zusammen. Am Sonntag gingen etwa 70 Teilnehmer den Weg vom Güterschuppen Aurich zum Mahnmal nach Sandhorst, um dort zum Abschluss der Gedenkveranstaltung an den Panzergraben zu erinnern, den die Gefangenen damals ausheben mussten.

Neben dem Schirmherrn, den Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff (SPD) und den Referenten der Veranstaltung Prof.Dr. Bernhard Parisius durfte der 1. Vorsitzende des Vereins, Ulrich Kohlhoff wieder 50 Angehörige der in Engerhafe umgebrachten Gefangenen begrüßen. Den würdevollen musikalischen Rahmen im Gulfhof Ihnen bildeten die Lieder von Jörg Fröse.


Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ulrich Kohlhoff


Blick in den Gulfhof

Schirmherr Johann Saathoff wies in seiner Rede auf die besondere Bedeutung der Erinnerungskultur, wie sie vom Verein aufrecht gehalten wird hin. Gerade nach dem Erstarken des Rechtsradikalismus in jüngster Zeit sei es wichtiger denn je sich die grausamen Geschehnisse in Engerhafe im Jahr 1944 ins Gedächtnis zu rufen. (zum Text der Rede ...)


Rede des Schirmherrn MdB Johann Saathoff

Der Historiker Prof.Dr. Bernhard Parisius stellte in seinem Referat dar, dass es während der nationalsozialistischen Herrschaftszeit auch in Ostfriesland Menschen gab, die Widerstand leisteten. Verschiedene Gruppen bildeten sich in Moordorf, Emden und Leer. Aber auch in Engerhafe zeigten sich Menschen mit Zivilcourage. (zum Text des Referats ...)


Prof.Dr. Parisius während seines Referats

Im zweiten Teil der Gedenkveranstaltung wurde in der Kirche zu Engerhafe der 188 Toten des KZ Engerhafe gedacht. Nach Begrüßung durch Pastor Claus Dreier entzündeten Schüler der IGS Marienhafe -Moorhusen und Konfirmanden aus Engerhafe Kerzen für jede der 14 Nationen aus denen die Gefangenen nach Engerhafe kamen und hier starben. Musikalisch begleitete Elise Caspers das Gedenken mit Liedern auf der Kirchenorgel.


Jugendliche verlesen die Namen der 188 Opfer


Gang zum Mahnmal


Gedenken am Mahnmal in Engerhafe


Kränze am Mahnmal in Engerhafe

Am Sonntag nahmen etwa 70 Personen am Gedenken an die Gefangenen am Mahnmal am Panzergraben in Aurich-Sandhorst teil. Der Sandhorster Ortsbürgermeister Hans-Gerd Meyerholz erinnerte hier in einer kurzen Rede an die Geschehnisse des Jahres 1944. Der Posaunenchor Tannenhausen begleitete das Gedenken am Mahnmal mit einigen Liedern. (zum Text der Ansprache ...)

Text: Folkert Bents
Fotos: Armin Focken

nach oben ...

Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe e.V. - Kirchwyk 5 - 26624 Engerhafe