VEREIN GEDENKSTÄTTE KZ ENGERHAFE E.V.

 

 
  
     Das historische Pfarrhaus

"Warum ? – Umgekommen in Engerhafe"
Veranstaltung zum Gedenken an die Errichtung des Konzentrationslagers Engerhafe. Kommando Aurich Neuengamme.

73. Jahrestag, Samstag 21.Oktober und Sonntag 22.Oktober 2017

Anlässlich der jährlichen Gedenkveranstaltung, mit der an die Errichtung des Konzentrationslagers Engerhafe am 21.10.1944 erinnert wird, begrüßte der 1. Vorsitzende des Vereins Gedenkstätte KZ Engerhafe e.V. 200 Gäste im Gulfhof Ihnen Engerhafe. Beispielhaft für die vielen Schicksale standen an diesem Nachmittag die Leidenswege von Riens Westra und Michael Grange, beide kamen in Engerhafe um, im Mittelpunkt.

Schirmherr der Gedenkveranstaltung war in diesem Jahr der niederländische Honorarkonsul Dr. Claas Brons. In seinen Grußworten hob er hervor, dass es für die heutigen Generationen eine Daueraufgabe sei, solche Geschehnisse wie damals zu verhindern.


Dr. Claas Brons

Janstje Post aus den Niederlanden berichtete über ihren Großonkel Riens Westra, der im Konzentrationslager Engerhafe am 30. November 1944 starb.


Jantsje Post

Danach beschrieb Lilo Keßler die Odyssee des französischen Widerstandskämpfer Michael Grange, der ebenfalls in Engerhafe ums Leben kam.


Lilo Keßler

Beide Schicksale stehen beispielhaft für das, der 188 in nur zwei Monate im Konzentrationslager Engerhafe verstorbenen Männern. In der Kirche verlasen Schüler und Konfirmanden in Gedenken an die Toten deren Namen.

Musikalisch wurde das Gedenken in der Kirche durch den Singverein Emden untermalt, der die Motette "Warum…" von Johannes Brahms sang.


Am Mahnmal auf dem Gräberfeld wurden auch in diesem Jahr wieder Kerzen abgestellt, die zuvor in der Kirche entzündet worden waren.


Am Sonntag gedachten Angehörige, Mitglieder des Vereins und zahlreiche Gäste den Ereignissen vor 73 Jahren am Mahnmal am Panzergraben in Aurich.

 

nach oben ...

Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe e.V. - Kirchwyk 5 - 26624 Engerhafe