VEREIN GEDENKSTÄTTE KZ ENGERHAFE E.V.

 

 
  
     Das historische Pfarrhaus

Begegnung nach 70 Jahren - im Oktober 2014

Über 200 Gäste haben in diesem Jahr am 18. Oktober die Veranstaltung zum Gedenken an die Errichtung des KZ Engerhafe besucht.


Gäste im Gulfhof


Durch die Arbeit von Mitgliedern des Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe ist es gelungen, eine Reihe von Familien zu finden, deren Angehörige in Engerhafeihr Leben verloren haben. Insbesondere die Autorin Imke Müller-Hellmann sowie Schüler des Gymnasium aus dem estnischen Türi, einer Partnerschule der BBS Aurich, sind mit ihren aufwendigen Nachforschungen hervorzuheben.


Insgesamt besteht Kontakt zu Familien von 16 Opfern aus 8 Ländern Europas. Ihren Besuch hatten 35 Gäste zugesagt.



Im Unterschied zu den vergangenen vier Gedenkveranstaltungen erstreckten sich die Feierlichkeiten in diesem besonderen Jahr, 70 Jahre nach Errichtung des Lagers, über drei Tage.


Sie begannen am Freitag mit
einem Abendempfang der Gäste
im Europahaus. Am Sonnabend schloss sich vormittags eine Stadtführung durch Aurich an.





Die Hauptveranstaltung im "Gulfhof Ihnen" begann am Sonnabend, dem 18. Oktober um 16 Uhr.


Musikalisch begleitet wurde die Gedenkveranstaltung durch den Gitarrenchor der Kirchengemeinde Engerhafe.




Neben der Kirchengemeinde Engerhafe und dem Verein Gulfhof Ihnen waren als Veranstaltungspartner in diesem Jahr das Europahaus in Aurich und die BBS Aurich beteiligt.

Die Schirmherrschaft hatte der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz inne.




Carl Osterwald, als Vorsitzender des Vereins Gedenkstätte KZ Engerhafe, begrüßte über 200 Gäste mit einer ergreifenden Rede.

zum Text der Rede von Carl Osterwald...








Anschließend folgte die Rede vom Abgeordneten des Europaparlaments Mathias Groote, in Vertretung von Martin Schulz.

zum Text der Rede von Matthias Groote...



In bewegenden Worten schilderten Mitglieder der Opferfamilien im Gespräch mit Imke Müller Hellmann was sie im familiären Gedächtnis bewahrt haben und wie ihre Schicksale nach dem Verlust ihrer Verwandten waren.

Tiede van der Weij    Text der Rede ...          Manuel Canto Ortiz    Text der Rede ...

Janstje und Piter Post   Text der Rede ...     Iluta Larsena    Text der Rede ...

Dolf Hamming                                  Miranda Kiesling


Leelo Kivirand (Übersetzerin) und Arved Vikard   Text der Rede ...



Im zweiten Teil der Gedenkfeier in der Kirche in Engerhafe wurden die Namen der 188 Opfer von deren Familienangehörigen Schülern der IGS Marienhafe, der BBS Aurich, des Gymnasiums in Türi in Estland und Konfirmanden aus Engerhafe verlesen.





Den Abschluss bildete ein Gang zum Mahnmal und dem Aufstellen von 14 Kerzen für die 14 europäischen Heimatländer der Opfer.



Am Sonntag, dem 19. Oktober, dem letzten Tag der dreitägigen Gedenkveranstaltung, bildete ein Gedenkmarsch den Abschluss. Vom Gu¨terschuppen in Aurich zum Mahnmal am Panzergraben nahmen bis zu 100 Personen teil.






Im Vergleich zu den vorangegangenen vier Gedenkveranstaltungen ist die große Beteiligung von Schülern und Konfirmanden bemerkenswert. Die Rückmeldungen von Gästen und insbesondere Jugendlichen bestätigen den tiefen Eindruck und die Berührung, die diese Gedenkfeier ausgelöst hat.



nach oben ...

Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe e.V. - Kirchwyk 5 - 26624 Engerhafe