VEREIN GEDENKSTÄTTE KZ ENGERHAFE E.V.

 

 
  
     Das historische Pfarrhaus

Mahnveranstaltung zum Antikriegstag

Zum Gedenken an den Ausbruch des 2. Weltkriegs am 01.September 1939 veranstaltete der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auch in diesem Jahr eine Mahnveranstaltung an der Gedenkstätte des ehemaligen KZ Engerhafe. Die Reden hielten dabei Pastor Dr. Detlef Dieckmann, Clemens Bollen, MdB a.D. und 2. Bevollmächtigter der IG Metall Leer-Papenburg sowie Südbrookmerlands Bürgermeister Friedrich Süssen.

Sie konnten rund 70 Gäste zur Gedenkveranstaltung begrüßen, darunter viele Politiker verschiedener Parteien und Gruppen. Besonders erfreut war man über die Anwesenheit einer 10ten Klasse der HRS Moorhusen, die interessiert teilnahm.

Die Redner erinnerten an den Kriegsausbruch vor 72 Jahre und das unsägliche Leid, dass alle Kriege über die Menschen brachten und immer wieder bringen. " Nie wieder Krieg" war die prägende Aussage, Krieg ist kein probates politisches Mittel.

Gleichzeitig wurde auch an die Opfer des KZ-Engerhafe erinnert. " Hier kann man Geschichte erfahren" sagte Clemens Bollen mit Blick auf die Gedenktafeln.

Anschließend trafen sich die Teilnehmer auf Einladung des DGB im Gulfhof Ihnen zu einem Meinungsaustausch, viele nutzten auch diese Gelegenheit. Der Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe hatte eine kleine Präsentation vorbereitet. Auf einem Info-Tisch wurde Material bereitgelegt und einige Bilder des Künstlers Herbert Müller waren dem Anlass angemessen zu sehen.


Zusammenkunft im Gulfhof Ihnen


Schüler der HRS Moorhusen


Ansprache Clemens Bollen MdB a.D.

 

nach oben ...

Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe e.V. - Kirchwyk 5 - 26624 Engerhafe