VEREIN GEDENKSTÄTTE KZ ENGERHAFE E.V.
 
 

 
   
     "Totenkarren", Aquarell 1994 -  Herbert Müller

Die künstlerische Arbeit von Herbert Müller über das KZ Engerhafe

Seit Beginn des Aufbaus der Gedenkstätte für das KZ Engerhafe im Jahre 2010 ist die Kunst von Herbert Müller, geb. 1953, ein wichtiger Bestandteil der Gedenkausstellung.

Seit 1989 hat der Künstler die Thematik immer wieder bearbeitet und neu interpretiert, in Bildreihen in Aquarell, Öl, Kohle, durch Installationen und eine Stahlplastik.

1989
Zeichnungen und der erste Aquarellzyklus über das Lager Engerhafe


Zug der Häftlinge vor der Kirche, 1989

 


Skizze Lagertor, 1989

 

1994
Die "dunklen Aquarelle" nach Aussagen von Zeitzeugen
Die Installation 188 Grabtücher


188 Grabtücher", Acryl auf Leinen, je etwa 200x60cm, 1994,
Installation im Gulfhof Ihnen 1994 (zusammen mit Bernd Meyse und Hans Pollack)

 


Totenkarren - Aquarell -


2000
Kohlebilder über das Lager
Aquarellcollagen mit den Totenzetteln



Wachturm und Gulfhof, Kohle 2000

 

Engerhafe und Totenzettel, Aquarellcollage, 2000

 

2002
Die Kohlebilder vom Panzergraben


Bestrafung am Panzergraben, Kohle 2002

 

2004
Installation "Grabungsprotokoll"

Erste Arbeiten der Serie "Portraits aus dem Massengrab"


"Schädelportrait und Teil der Installation Grabungsprotokoll", Kirche von Thesinge, NL, 2004

 


Installation "Grabungsprotokoll", 2004

 


Schädel 50

 

2005
Fortsetzung der "Portraits aus dem Massengrab"


Schädel 155

 

2012
Ölbilder über das Lager


Eisige Stille - Öl, 2012

 

2014
Stahlplastik für den Gedenkort Panzergraben in Aurich


Skizze zum Mahnmal am Panzergraben - Aquarell, 2012


nach oben ...
 

 

 

 

Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe e.V. - Kirchwyk 5 - 26624 Engerhafe